Faustfick

Fisting Telefonsex

Von einem echten Faustfick träumen viele Männern. Aber erleben dürfen es nur wenige Männer, wie sie beim Fisting ihrer Süßen die geballte Faust in die Vagina oder in den Arsch schieben, wie sie sie mit der geballten Kraft der Faust ficken, während sie sich stöhnend windet, weil sie das Fisting so geil findet. Ob Vaginalfisting oder Analfisting – bisher hast du von einem Faustfick eigentlich nur geträumt, nicht wahr? Willst du es endlich erleben, wie erregend ein Fisting wirklich ist? Dann ruf gleich die Girls vom Fisting Telefonsex an. Die lieben es über alles, gefistet zu werden. Sonst wären sie ja schließlich auch nicht beim Faustfick Telefonsex so oft online anzutreffen … Und keine Angst, beim Fisting Telefonsex triffst du auf keine Anfängerinnen. Diese Girls und Frauen machen alle schon lange genug beim Faustfick Telefonsex mit, die sind ordentlich geweitet. Vorne ebenso wie hinten. Da musst du dir beim Fisting keinen zwang antun. Ja, selbst deine große, kräftige Männerfaust nehmen die Fisting Telefonsex Girls willig auf. Sie freuen sich schon auf den deinen heißen Faustfick – und machen schon einmal die Beine breit …

Telefonsex Nummern

Die Faustfick Telefonsex Line einfach wählen und los gehts!
09005 – 50 05 56 29
Fisting und Faust-fick für Anrufer aus der Schweiz:
0906 - 40 55 60 Pin: 044
Als Anrufer aus Österreich wähle unsere exklusive 0930 Nummer:
0930 - 60 20 61 29

Fisting, Faustfick – Lexikon

Fisting, das hat etwas mit dem englischen „fist“ zu tun, und das bedeutet Faust. Ja, ein Fisting ist genau das, was man nach dieser Andeutung vermutet. Beim Fisting werden nicht einfach nur ein, zwei oder drei Finger in eine der lustvollen Öffnungen, anal oder vaginal, eingeführt, sondern die ganze Hand, und zwar anschließend innen im Körper zur Faust geballt. Ein Fisting, das ist ein Faustfick. Nun darf man sich den Faustfick allerdings nicht so vorstellen, dass jemand versucht, die bereits geballte Hand einer Frau in die Vagina oder in den Anus zu schieben. Ein Fisting muss mit einer langsamen Dehnung beginnen, sonst kann es zu Verletzungen kommen. Zuerst ein Finger, dann zwei, dann mehr, anschließend kommt der schwierige Teil, nämlich der Daumen mit dem Daumenballen, die breiteste Stelle der Hand. Und dann wird die Hand zur Faust geballt. Nicht jeder mag oder verkraftet es, gefistet zu werden. Wer aber das Fisting mag, der ist davon begeistert.