Sklavenschule

Sklavenschule Telefonsex

Wann für devote Männer die Schulpflicht beginnt? Immer genau dann, wenn strenge Lehrerinnen es beschließen. Also drück dich gar nicht erst lange um den Anruf beim Sklavenschule Telefonsex herum. Schule schwänzen gilt nicht! Wie willst du es denn sonst lernen, wie du ein perfekter Sklave werden kannst? Nur strenge Lehrerinnen an der Sklaven Schule können dir das ABC der Sklavenausbildung beibringen. Und wehe, du erweist dich bei der Sklavenerziehung in der Sklavenschule nicht als gehorsamer und eifriger Schüler! Dann wird dir der blanke Hintern mit dem Rohrstock versohlt. Strenge Lehrerinnen kennen da kein Erbarmen. Und anschließend musst du in der Ecke stehen, mit dem Gesicht in Richtung Wand, die Hände hinter dem Kopf. Und wehe, du reibst dir den heißen, brennenden, roten Po. Dann gibt es gleich noch etwas mit dem Rohrstock drauf. Aber du solltest das alles klaglos ertragen. Denn auf den Klassenbesten, den gehorsamsten Sklaven der Sklavenschule, wartet nach der Stunde eine süße Belohnung.

Telefonsex Nummern

Jetzt die Sklaven Telefonsex Line wählen, schon gehts los!
09005 – 88 77 90 52
für die Sklavenschule aus der Schweiz wähle:
0906 - 40 55 60 Pin: 778
Als Anrufer aus Österreich wähle unsere exklusive 0930 Nummer:
0930 - 60 20 61 05

Sklaven Schule – Lexikon

Wie darf man sich eigentlich eine Sklavenschule vorstellen? Nun, zumindest beim Sklaven Schule Telefonsex ist alles so organisiert wie an einer richtigen Schule; allerdings im Bereich des Sadomaso Sex. Es gibt da eine Direktion, die über alles bestimmt, was in der Sklavenschule geschieht. Dann gibt es strenge Lehrerinnen, dominante Frauen, die ihre Freude daran haben, devote Männer auszubilden und zu erziehen; in der Sklavenschule. Ja, und dann gibt es noch die Schüler, die Sklaven, die in der Sklaven Schule lernen müssen und sollen – und wollen -, wie man sich als Sklave zu benehmen hat, welche Fertigkeiten man beherrschen muss und so weiter. Oft sieht der Unterricht in einer Sklaven Schule genauso aus, wie man sich die Lektionen in Schulen vor ein, zwei Jahrhunderten vorstellt; mit Rohrstock, Tafel, Kreide, in der Ecke stehen und Nachsitzen. Und Hausaufgaben gibt es natürlich auch.